Veröffentlicht in Kaffeeklatsch, Tagebuch

Meine Woche 48/17 – Es kann nur besser werden …

Ich lasse gerne die Woche nochmal Revue passieren, deshalb mache ich nun immer am Wochenende einen kleinen Wochenrückblick.  Ich zeige Euch dann einfach kurz und knapp, was mich beschäftigt hat, über was ich mich freue oder auch über was ich traurig bin. Gerne auch was meine Projekte so machen. Lasst Euch einfach überraschen.

Familie, Hobby und die blöde Angst

Ich habe wirklich eine Sch….Woche hinter mir. Ich dachte wirklich es läuft alles super ohne meinen Mann. Die ersten zwei Wochen fand ich auch echt super. Ich war voller Power und auf einem echten guten Weg, trotz Angststörung mehr zu schaffen und über mich hinaus zu wachsen. Aber diese Woche hat mir leider gezeigt, dass ich doch noch lange nicht gesund bin.

img_1544

Kleine Kinder – kleine Sorgen … große Kinder – große Sorgen

S (19) war diese Woche auch nicht da, er hatte überbetriebliche Ausbildung und war die Woche im Internat.

M (13) hat für einen aufregenden Dienstag gesorgt. Er hat sich von seinem Kumpel zu einer großen Dummheit verleiten lassen und das brachte große Aufregung, viele Gespräche und Tränen mit sich. Da dachte ich schon, ich bekomme die Krise und schaffe es nicht.

Der Mittwoch lief dann eigentlich ganz gut. Ich hatte Feuerwehr und abends hab ich die Kids noch bei der Jugendfeuerwehr abgeholt.

Donnerstag hatte M dann Adventsbasar in der Schule und ich bin abends mit Freunden weg. Auch soweit alles in Ordnung.

Nachts um 2 Uhr steht dann A (16) vor meinem Bett und weckt mich weinend. Sie hat nur geweint, sie hätte so Bauchschmerzen und kann nicht mehr. Leider neigt sie immer sehr zum Drama und es ist schwer herauszufinden wie Ernst es nun wirklich ist.
Ich konnte sie dann zum Glück beruhigen, habe sie mit einer Wärmflasche zu mir ins Bett gelegt, um da zu sein, wenn doch noch was ist.

Um 6 Uhr wurde ich dann wieder von Schreien geweckt. Wieder A. Diesmal dachte sie die Katze stirbt. Sie hat eine Blutspur im Haus entdeckt und vermutet, dass diese von der Katze ist. Nachdem wir die Katze untersucht hatten und da alles ok war, haben wir plötzlich gesehen, dass mein ganzer Fuß voller Blut war.

Nach vielen Rätseln und einiger Detektivarbeit haben wir dann kombiniert, was passiert war. Ich hatte mich nachts zu meiner Tochter auf den Boden gekniet und dabei wohl unbemerkt mit dem Bein in eine Glasscherbe. Die Glasscherbe kam von einem Glas aus dem Zimmer von Kind 1, der ein Glas kaputt gemacht hat. Vor lauter Aufregung habe ich das nachts aber gar nicht mehr gemerkt und eine Blutspur durch ganze Haus gezogen. Wie in einem Krimi 😉

Am Freitag hat meine Mutter dann noch angefangen komisch zu werden. Sie hat manchmal so Phasen, in denen man ihr dann einfach nichts Recht machen kann.

Die Kinder haben sich über Ihre Adventskalender gefreut. Unser Hund hat ziemlich traurig geschaut. Er hatte wieder einen gekauften Adventskalender und wir haben Ihn wieder zusammen mit ihm aufgemacht. Nur leider war sein Türchen leer. Da er das Ritual wohl noch von letztem Jahr kannte, hat er sehr merkwürdig geschaut.

Mir war dann mittlerweile alles Zuviel und ich war einfach nur noch fertig, erschöpft und hatte das Gefühl, keiner hat mich lieb. Ich habe abends noch 2 Kuchen fürs Wochenende gebacken, aber damit konnte ich es auch mal wieder keinem Recht machen. Im Moment habe ich einfach das Gefühl egal was ich mache und wieviel Mühe ich mir gebe, keinem ist es Recht und keiner weiß es zu schätzen.

Das endete dann so blöd, dass ich diese Woche 2 Tage lang ständig geheult habe und einfach mit allem unglücklich war und keine Lust mehr zu irgendwas hatte.

Am Samstag habe ich mich dann ein wenig gefangen. War auf einem Adventstreffen und habe schon einen Weihnachtsbaum besorgt. Und dann hatte ich das Glück, dass mich liebe Freunde gefragt haben, ob ich mit ihnen Essen gehen mag. So hatte ich dann noch einen schönen Samstag Abend. Tagsüber war nur S da. A war mit ihrem Freund beim Erste-Hilfe-Kurs und M mit der Feuerwehr im Wald.

img_1551

Der 1. Advent war dann zum Glück erstmal ruhig. Wir wurden mit den ersten Schneeflocken geweckt. Ich habe meine Bastelecke aufgeräumt und nach langer Zeit endlich mal wieder ein paar Karten gebastelt, sogar mit den Kids.

img_1553

Das war wirklich gemütlich. Nach dem Kaffee wollten die Kids noch eine Runde ins Feld und haben unseren Hund mitgenommen. Unser Hund ist eigentlich total lieb. Ich weiß nicht, was genau passiert ist, aber er hat angeblich einem Mann ein Loch in die Hose gemacht.
Dieser möchte uns nun anzeigen.

Facebook mag mich nicht

Facebook steht zu allem Überfluss auch noch auf dem Kriegsfuß mit mir. Ich weiß nicht genau was ich falsch gemacht habe, aber ich bin bis zum 9.12. gesperrt. Das finde ich echt blöd, weil ich natürlich noch gerne etwas Werbung für mein Gewinnspiel gemacht hätte.

So langsam frage ich mich, wann der Ärger endlich aufhört. Für diese Woche war es nun wirklich genug und ich hoffe auf eine bessere neue Woche.

img_1552

Pension

Behörden sind manchmal wirklich schwierig. Ich hatte Euch glaube erzählt, dass ich eine obdachlose Dame und der Pension aufgenommen habe. Die Miete soll vom Amt bezahlt werden. Nach 4 Wochen war leider immer noch keine Miete da, also gab es diese Woche einiges an Telefonaten und Gesprächen. Gleichzeitig wurde ich von anderer Stelle gefragt, ob ich noch eine zweite Dame aufnehmen würde. Natürlich möchte ich nicht, dass gerade bei den Temperaturen jemand auf der Straße schlafen muss, also wollte ich die Dame auch noch nehmen. Aber da gab es wieder etliche Telefonate und Probleme, so dass es mir irgendwann Zuviel wurde. Die Ämter beschweren sich immer, dass niemand die Gäste nimmt, aber machen es einem auch wirklich schwer.

DIY

Trotz all dem Stress sind diese Woche zwei DIY Beiträge online gegangen. Zum einen ein Beitrag zu unserem Adventskranz und der Weihnachtsdeko und ein zweiter mit den Adventskalendern meiner Kinder.

Minimalismus Challenge

Mit meiner Challenge läuft es immer noch gut. Obwohl ich diese Woche echt viel um die Ohren hatte, hat jeden Tag ein Gegenstand Haus und Hof verlassen. Dadurch, dass mein Mann weg ist, räume ich nun eher im Haus und das sieht schon echt gut aus 😉

Gewinnerin meines Adventskalender Gewinnspiels

Foto 14.10.17, 11 12 54

Diese Woche habe ich auch die Gewinnerin des Adventskalender-Gewinnspiels gezogen. Das Glückslos viel auf Zauberfrieda, die sich gerade bei mir gemeldet hat. Morgen geht der tolle Adventskalender dann auf die Reise zu ihr. Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn. Zur Zeit könnt Ihr Euer Glück auf meinem Blog beim Buchgewinnspiel und beim Ritter-Rost-Gewinnspiel versuchen.

Wandermole

Mole macht noch ein wenig Urlaub bei Station 4. Die Reise soll aber nächste Woche weiter gehen. Er hat noch einige Stationen vor sich. Die Reise könnt ihr hier verfolgen.

Datei 15.10.17, 11 49 43

Wie ihr sicher gemerkt habt, mag ich Blogaktionen sehr gerne. Deshalb bin ich natürlich gerne beim Samstagsplausch, beim Wochenglück , WiB und beim Sonntagsglück dabei.

Ich wünsche Euch eine schöne Adventszeit

Eure Plaudertasche

Freya

P.S.: Eben gerade hat meine Mama bei mir angerufen. Zumindest scheint es so, als wäre sie wieder besser drauf. Ich werde die 9 Tage ohne meinen Mann hoffentlich gut meistern. Die nächste Woche habe ich schonmal nicht viel Zeit für Einsamkeit und Grübeln und das ist sehr gut so. Ich hoffe ich fange mich wieder.

Montag – Anreise der Mieter
Dienstag – Vorstandssitzung Feuerwehr
Mittwoch – Ausrichten der Nikolausfeier in der Feuerwehr
Donnerstag – Essen gehen mit Freunden
Freitag – Übungsabend in der Feuerwehr
Samstag – Spieleabend mit Freunden
Sonntag – Weihnachtsbasar und Helfen am Feuerwehrstand

Autor:

#Bloggerin #DIY #Basteln #Kochen #Backen #Lifestyle #Beauty #Produkttests #Bücher #Gewinnspiele #Familie #Angststörung #Depression #Blog #Bloggen #Rezensionen

6 Kommentare zu „Meine Woche 48/17 – Es kann nur besser werden …

  1. Liebe Freya,
    Ich möchte dir jetzt echt mal auf die Schulter klopfen. Merkst du nicht, dass du alles super regelst? Du machst das super.
    Mein Kerl hat auch solche Ämterprobleme. So wird das nichts, so wird den armen Leuten nicht geholfen. Bis du dein Geld bekommst, sind die Damen schon längst wieder weg.
    Blödes System!
    Kopf hoch, du schaffst das. Du hast es bisher doch super hinbekommen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    1. Danke Andrea für die lieben Worte. Das tut wirklich gut, denn etwas Ermutigung und Lob ist das was gerade fehlt. Oder einfach mal in den Arm genommen zu werden. Hab gerade soviel um die Ohren, dass ich glatt versäumt habe, die Beiträge zur Challenge vorzubereiten. Hab ich aber gerade nachgeholt 😉

  2. Ach je, du Arme! Du machst das aber wirklich super! Ich weiß nicht, ob man Angstzustände wirklich komplett heilen kann (ich hab sie auch nach 15 Jahren imemr mal wieder), aber man kann lernen, damit zu leben und sie in ihre Schranken zu verweisen. Nicht unterkriegen lassen! Es wird immer mal schwere Zeiten geben, aber du hast dich nicht eingebuddelt, sondern hast sie gemeistert! Super! Aber momentan sind glaube ich alle sehr angespannt. In meiner Ecke der Welt sieht es gerade ähnlich aus. Ist die bessinnliche Vorweihnachtszeit 😉
    Liebe Grüße
    Sonja

    1. Danke Sonja. Ja in der besinnlichen Vorweihnachtszeit 😉 finde ich es immer am schlimmsten. Da verlangen aber auch immer alle am meisten von mir. Obwohl ich dieses Jahr alles alleine machen muss, ist das Haus aber schon dekoriert und die Geschenke hab ich auch bald zusammen. Es wird also so langsam…

Kommentar verfassen