Veröffentlicht in Herz und Seele, Kaffeeklatsch

Was ich gerne würde, nicht nur als Mutter

Ich bin durch Zufall auf die Blogparade #ichwürdegerne der Zeitschrift Leben und Erziehen gestossen. Das Thema finde ich sehr interessant, denn irgendwie will man gerade als Mutter immer alles besser oder perfekt machen, obwohl die Kinder meist zufrieden sind, so wie es ist. Die Ansprüche an uns Mütter sind aber immer höher geworden oder wir machen uns einfach das Leben oft zu schwer. Wie oft liege ich abends im Bett und überlege mir, was ich ab morgen alles besser machen will.

Hier nun  die Dinge, die ich als Mutter und auch einfach so  gerne machen würde:

Intensivere Zeit mit den Kindern

Die Zeiten, in denen wir zusammen sind, würde ich gerne intensivere mit den Kindern verbringen und gerne Sachen machen, die ich schon mit meinen Eltern gemacht habe. Sei es Spieleabende, Basteln oder jetzt im Herbst, Drachen steigen lassen, Kürbisse schnitzen und Kastanientiere basteln.

Schöne Familienerlebnisse

Wir sind zwar oft alle gemeinsam zu Hause, aber oftmals macht jeder sein eigenes Ding. Aber gerade schöne Erlebnisse zusammen, finde ich für eine Familie sehr wichtig. Deshalb wären mehr Ausflüge, z.B. ins Schwimmbad, auf die Kartbahn, zur Sommerrodelbahn, in den Kletterwald, zum Minigolf oder in einen Tierpark sehr schön.

Ordnung ist das halbe Leben

Ja, ich wäre oftmals gerne organisierter. Es wäre schön, wenn ich mich dazu aufraffen könnte, unangenehme Dinge gleich zu erledigen und nicht immer vor mir her zu schieben. Mehr Spaß an der Hausarbeit wäre auch nicht schlecht.

Küchenschlacht

Früher habe ich viel gebacken, fast täglich stand ein Kuchen auf dem Tisch und ich habe gerne neue Rezepte ausprobiert. Auch beim Kochen kam ständig was neues auf den Tisch. Jetzt bin ich da etwas einfallslos geworden und koche oft das gleiche. Gerne würde ich wieder mehr backen und auch gesünder und abwechslungsreicher kochen.

Zeit für mich

Einfach mal Zeit für mich zu haben und auch mal etwas in Ruhe ohne Familie zu machen wäre schön. Endlich einen Mädelsabend veranstalten, entweder Singstar oder mal um die Häuser ziehen, wäre wirklich schön. Auch die Zeit zu finden in Ruhe ein Buch zu lesen oder ein Schaumbad zu nehmen, ohne das das Telefon klingelt oder jemand an die Badezimmertür klopft und etwas von mir will.

Entrümpeln

Ich würde gerne das Haus mal komplett auf den Kopf stellen und mich von allen Dingen trennen, die mir keine Freude machen. Einfach Balast abwerfen und ein geordnetes zuhause haben, in dem alles seinen festen Platz hat und man nicht ständig suchen muss.

Urlaubstraum

Ich würde gerne mit der kompletten Familie eine Rundreise mit dem Wohnmobil machen. Wir machen zwar Camping mit dem Wohnwagen, bleiben dann aber meist 2 oder 3 Wochen an einem Campingplatz. Ich fände es aber mal schön, mit einem Wohnmobil rumzufahren und verschiedene Städte anzuschauen.

Offline-Zeit

Klar geht es in der heutigen Zeit nur noch schwer ohne Handy, man hat sich einfach daran gewöhnt und es ist auch wirklich praktisch. Ausserdem ist das Smartphone gerade bei Hausfrauen und Müttern, oftmals die Hauptverbindung zur Aussenwelt. Ohne mein Handy würde ich von den Freunden oft gar nicht viel mitbekommen. Trotzdem würde ich gerne Offline-Zeiten einführen, an denen mal alle Handys weg gepackt werden und man einfach ungestört Zeit zusammen verbingt.

Geduld – Was ist das?

Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch. Wenn ich was im Kopf habe, dann möchte ich es am liebsten sofort. Das kann manchmal von Vorteil sein, weil ich mich dann auch voll reinkniee und es schnell erledigt ist, aber im Alltag mit den Kindern kann es auch schwer werden. Ich bekommen nämlich gerne schlechte Laune, wenn Sachen nicht sofort erledigt werden. Deshalb würde ich im Umgang mit den Kindern gerne etwas geduldiger sein.

Das sind die Punkte die mir am Herzen liegen. Die Blogparade #ichwürdegerne könnt ihr unter diesem Link aufrufen. Vielleicht habt Ihr Lust in den anderen Beiträge zu stöbern oder sogar selbst an der Blogparade teilzunehmen. Außerdem bin ich Fan von www.zickleinundboeckchen.de und dem Familybloggerzin.

Liebe Grüße

Eure Freya

Autor:

#Bloggerin #DIY #Basteln #Kochen #Backen #Lifestyle #Beauty #Produkttests #Bücher #Gewinnspiele #Familie #Angststörung #Depression #Blog #Bloggen #Rezensionen

5 Kommentare zu „Was ich gerne würde, nicht nur als Mutter

  1. Ein wirklich toller Beitrag! Bei vielen Punkten bin ich wirklich bei dir. Mal wieder etwas alleine machen, das Haus entrümpeln, mehr Zeit gemeinsam verbringen: Das klingt herrlich. Aber einen Punkt habe ich bereits erledigt, und zwar die lange Reise mit dem Wohnmobil. 13 Wochen, mit Mann und Kindern quer durch Skandinavien. Es war herrlich und ist auf alle Fälle nachahmenswert!
    Gruß Frau Käferin

  2. Liebe Freya,
    das sind alles tolle Ziele, aber es sind auch sehr viele und sehr ambitionierte Ziele.
    Allein ein ganzes Haus zu entrümpeln ist ein Projekt, das Tage und Wochen in Anspruch nimmt. Trotzdem wünsche ich dir viel Erfolg beim Angehen der Ichwürdegernesachen.
    Liebe Grüße,
    Simone

  3. Ich würde gern… ganz viel von dem, was du beschrieben hast! Das Campen mit dem Wohnmobil steht für uns an erster Stelle, wenn di Kinder groß sind und wir sie nicht mehr mitnehmen. Denn Erkundungstouren mit Kindern sind etwas schwieriger, wie wir festgestellt haben. Vor ein paar Wochen waren wir in Montserrat – die Kinder haben sich kaum beeindrucken lassen und wir Erwachsenen konnten kaum in Ruhe bewundern. So ist das halt!
    Liebe Grüße,
    Yvonne

Kommentar verfassen