Neujahrskarten – Happy New Year

Da wir dieses Jahr nicht zusammen mit unseren Freunden feiern werden, wollte ich Ihnen gerne einen persönlichen Neujahrsgruß schicken und nicht per WhatsApp Bildchen verschicken. Gerne zeige ich Euch hier meine Grußkarten. Natürlich kann man daraus auch Geburtstagskarten oder Hochzeitskarten basteln. Auf der Rückseite ist ein persönlicher Text, deshalb zeige ich die Euch nicht 😉

Du brauchst Tonkarton je nach Vorliebe. Ich habe dunkelrot für die Karte gewählt, Silber für den Streifen und beige für den Stern.

Dann brauchst Du noch ein Schneidebrett, Schablone für den Stern, Schere, Kleber, Metallic Stift, Heißkleber und Wunderkerzen. Falls Du die Karte verschicken möchtest ist ein Umschlag Din lang nötig.

Den Karton für die Karte auf die Größe 10 x 20 cm zurecht schneiden.

Den silbernen Karton auf 8 x 20 cm zurecht schneiden.

Den silbernen Streifen mittig auf den dunkelroten kleben.

Den Stern auf dem beigen Karton vorzeichnen und ausschneiden.

Den Stern nach belieben beschriften. Ich habe jetzt natürlich Happy new year 2021 gewählt.

Jetzt kommen die Wunderkerzen zum Einsatz.

Ich habe die Wunderkerzen mit Heißkleber befestigt und in diesem Zug auch gleich den Stern mit angeklebt.

Auf die Rückseite habe ich persönliche Worte und ein Gedicht geschrieben und die Karten dann verteilt.

Die Karten sind einfach und schnell gebastelt und kamen sehr um an.
Viel Spaß beim Nachbasteln.

Eure Plaudertasche

Autor: Die Plaudertasche

#Bloggerin #DIY #Basteln #Kochen #Backen #Lifestyle #Beauty #Produkttests #Bücher #Gewinnspiele #Familie #Angststörung #Depression #Blog #Bloggen #Rezensionen

7 thoughts

  1. Früher haben wir auch mal Karten gebastelt, deshalb habe ich auch noch ganz viel Tonpapier in den schönsten Farben und Mustern hier rumliegen. Das müsste ich unbedingt mal wieder rauskramen 🙂 Deine Wunderkerzenkarte finde ich nämlich super!

    Liebe Grüße
    Jana

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo, deine Idee ist toll und bei den Empfängern sicherlich toll angekommen. Was habe ich früher für Weihnachts- und Neujahrskarten bekommen. Ich habe diese immer für eine Weile auf einem Schrank dekorativ aufgereiht. Dieses Jahr habe ich 2 Karten bekommen – eine vom Steuerberater und eine von meinem Autohaus. Ich selbst habe keine Einzige verschickt. Dein Artikel hat mich zum Nachdenken gebracht. Das Traditionelle und Persönliche geht verloren. Irgendwann werfen wir den Weihnachtsbaum per 3 D an die Wand. Schnell und einfach. Aber dabei bleibt das Individuelle, die Kreativität auf der Strecke…….
    Liebe Grüße
    Ute reist

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s