Bye, Bye 2020

31.12.2020 Zeit mal kurz Inne zu halten und über dieses seltsame Jahr nachzudenken. Am Anfang vom Jahr fand ich gerade das Datum 2020 so toll und habe mich auf ein schönes Jahr gefreut und nun stecke ich all meine Hoffnung in das Jahr 2021.

Krankheiten überwunden –
Mut gefunden

Mein Mann hatte seine Wirbelsäulen OP gut überstanden und kam wieder aus dem Krankenhaus nach Hause. Ich bin in der Zeit als er im Krankenhaus war und ich alleine zuhause war über mich hinausgewachsen und habe bei meiner Angststörung und Depression enorme Fortschritte gemacht. Ich war schon auf einem sehr guten Weg, aber die Zeit in der ich alleine für Haus, Hof, Familie, Tiere und Firma zuständig war, hat mir gezeigt, dass ich alles kann, wenn ich nur will. Freundinnen haben immer wieder gefragt ob wirklich alles gut ist mit mir, weil sie mir nicht zugetraut haben das ich das alles alleine wuppe. Aber ich habe es geschafft und darauf bin ich sehr stolz. Natürlich ist Corona gerade für Menschen mit Depressionen noch ein Stück schwieriger, aber man muss einfach versuchen den Kopf nicht in den Sand zu stecken und sich selbst Aufgaben geben. Ich koche und backe zB sehr viel seit Corona, gehe jeden Tag mit dem Hund große Runden, egal bei welchem Wetter und ich bastel wieder deutlich mehr. Und vielleicht habe ich auch endlich wieder Muse mich aktiver um meinen geliebten Blog zu kümmern.

Endlich ans Meer

Die letzten Jahre war es oft sehr schwierig mit mir überhaupt in den Urlaub zu fahren, weil die Angst mein ständiger Begleiter war. Weil es mir aber so unbeschreiblich gut ging, wollten wir dann endlich meinen lang ersehnten Traum wahr machen und mit der ganzen Familie Urlaub am Meer machen. Für April hatten wir Dornumersil gebucht und die Vorfreude war riesig. Und dann kam Corona und der Lockdown und das Reiseverbot. Der lang ersehnte Traum, auf den ich solange hingearbeitet hatte schien ausgeträumt. Als man dann im Sommer wieder reisen durfte, waren leider alle Campingplätze an der Ost- und Nordsee total überfüllt uns ausgebucht. Ich wollte schon aufgeben, da kam ich durch Zufall auf ein Ferienhaus an der Nordsee direkt hinter dem Deich das noch Platz für uns und unsere Fellnase hatte. So ging unser Traum vom ersten Urlaub am Meer doch noch in Erfüllung und es war wunderschön und für mich das schönste Erlebnis in 2020.

2020 stand aber auch für ABSCHIED

Für uns war 2020 aber nicht nur ein Abschied von unserem hart erkämpften Leben und einigem was wir uns aufgebaut haben. Nein, leider war es auch ein Jahr des Abschieds von lieben Menschen. Genau das ist es auch was mir zeigt, wie sehr wir das Leben das uns geschenkt wurde, schätzen und achten sollten und versuchen sollten das Beste daraus zu machen. Wir haben zwei Familienmitglieder verloren und einen sehr guten Freund, der am Vormittag noch seine langjährige Liebe auf der Intensivstation geheiratet hat und am Nachmittag den Kampf gegen den Krebs verloren hat. Das war der emotionalste Tag 2020.

Positiv denken und neue Wege gehen

An diesen Urlaub am Meer halte ich mich fest, wenn mir Corona wieder mal total auf den Nerv geht. Über Corona und die Verordnungen mag ich gar nicht mehr reden, weil es einfach soviele unterschiedliche Meinungen gibt und mir manche Menschen mit Ihrer Meinung auf den Keks gehen.

Ja ich trage Maske und ich treffe mich nur mit einem anderen Haushalt auf Abstand draussen. Ich finde nicht das ich deshalb dumm bin, hörig und mir alles vorschreiben lassen, sondern das ich Rücksicht auf meine Familie, Freunde und Mitmenschen nehmen. Meine Tochter arbeitet im Krankenhaus, viele Freunde im Rettungsdienst oder auf Covid-19 Stationen. Ich sehe wie sehr die momentane Situation unser Gesundheitssystem belastet und das trotz AHA-Formel und Lockdown. Und ich denke fast jeder von uns kennt mittlerweile selbst Leute die an Corona erkrankt sind oder waren, es ist also nicht mehr alles ganz weit weg.

Wie wäre es ohne Maskenpflicht und mit Partys? Das will ich mir gar nicht vorstellen. Und nein ich habe nicht leicht reden, weil ich nicht von Schließungen und Existenzängsten betroffen bin, im Gegenteil. Ich bin selbständig und habe zur Zeit nur etwa ein Drittel meiner Einnahmen, bei fast gleichen Ausgaben und ich erhalte keine Hilfen oder Zuschüsse und mein Mann ist auch in Kurzarbeit. Ich habe auch Sorgen und weiß nicht wie es im nächsten Jahr weiter gehen wird, aber was gibt es Wichtigeres als die Gesundheit und das Leben. Ich persönlich möchte nicht daran schuld sein, dass andere mit Folgeschäden und ihrem Leben bezahlen müssen, nur weil ich mich nicht an die einfachsten Regeln halten kann. Es tut mir nicht weh eine Maske zu tragen, die Hände zu waschen und Abstand zu halten. Wenn ich damit Leben retten kann, tue ich das sehr gerne. Würden alle etwas mehr Rücksicht nehmen und von alleine besser auf ihre Mitmenschen aufpassen, bräuchten wir die ganzen verwirrenden Regeln nicht. Man kann sich und andere nie ganz schützen, aber man kann einfach versuchen das Risiko möglichst niedrig zu halten.

Es belastet mich natürlich das ich meine Freunde nicht treffen kann und alle meine Freizeitaktivitäten pausieren, aber ich versuche das Beste daraus zu machen und neue Wege und Ideen zu entdecken. Vielleicht ist die aktuelle Situation auch eine Chance zu sehen was wirklich wichtig ist und was man wirklich will. Normalerweise feiern wir Silvester mit etwa 20 Freunden zusammen, dieses Jahre feiert jeder alleine und wir werden uns heute Abend per skyp treffen, damit wir uns dieses Jahr nochmal sehen. Ich habe die letzten Tage Neujahrskarten für Familie und Freunde gebastelt, die ich in alle Briefkästen verteilt habe und Sie haben sich sehr darüber gefreut. Die Anleitung findet ihr hier. Ich denke auch so kann man in Kontakt bleiben, Freude und Liebe schenken und es kann eine andere Art der Nähe entstehen.

Ich wünsche Euch allen für das neue Jahr vor allem Gesundheit, aber auch den Mut neue Wege zu gehen und die Kraft die nächsten Monate gut zu überstehen und gestärkt und voller neuer Ideen und Energie aus der Corona-Krise zu gehen.

Sarah spricht mir aus der Seele

Gemeinsam schaffen wir das. Ich finde gerade jetzt ist Zusammenhalt und für andere da zu sein besonders wichtig.

Eure Plaudertasche

P.S.: Wenn du Deezer hast und Lust auf Musik zum mitfühlen dann schau doch mal auf meiner Playlist rein, würde mich freuen Playlist Die Plaudertasche

Autor: Die Plaudertasche

#Bloggerin #DIY #Basteln #Kochen #Backen #Lifestyle #Beauty #Produkttests #Bücher #Gewinnspiele #Familie #Angststörung #Depression #Blog #Bloggen #Rezensionen

4 thoughts

  1. Liebe Freya,

    es freut mich so sehr für dich, dass du über dich selbst hinaus gewachsen bist und dir deinen Traum vom Urlaub am Meer erfüllt hast! Das sind Erinnerungen und Errungenschaften, die dir niemand nehmen kann. Und du wirst noch vieles weitere schaffen! Du kannst das, davon bin ich überzeugt. Und freue mich sehr, wenn ich wieder mehr auf deinem Blog zu lesen bekomme.
    Ich wünsche dir von Herzen ein gesundes und glückliches 2021.

    Liebe Grüße
    Mo

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s