Veröffentlicht in Tagebuch

Wochenende in Bildern 25./26.2.17

Eigentlich ist Faschingswochenende und einige unserer Freunde sind auch närrisch unterwegs. Einmal im Jahr fände ich das auch ganz lustig, aber dieses Jahr fallen wir abends einfach noch todmüde ins Bett. Wir stecken voll im Renovierungsstress und so langsam bin ich wirklich am Ende mit meinen Nerven.

So sah es letzte Woche bei uns aus und ich finde das extrem ungemütlich. Angefangen hat alles damit, dass wir uns entschlossen habe eine neue Couch zu kaufen. Unserer alten Couch sieht man das alter nun doch langsam an und wir wollen endlich eine Rundcouch, auf der man auch mal kuscheln kann. Es ist nun eine Couch in U-Form geworden, mit Schlaffunktion, so können wir alle 5 auch mal gemütliche Fernsehabende auf der Couch verbringen.01a7a194815e6f83c7e9139e03af83aff3af263fe2

In das Möbelhaus bin ich mit dem Plan gegangen, diese Couch in dieser Farbe zu kaufen, sie ins Wohnzimmer zu stellen und fertig. Doch es kam alles anders….

Um es etwas abzukürzen, die Couch ist nun in braun bestellt, das mein Mann und die Verkäuferin!!! der Meinung waren, das ist schöner. Ich habe immer von einer anthrazitfarbenen Couch mit grünen Kissen geträumt. Aber na gut,  dann eben braun, ich will ja nicht so sein.

Dann kam mein Mann auf die Idee, wenn wir jetzt schon eine neue Couch kaufen, dann sollten wir auch gleich das Laminat neu legen. Das hört sich nun schon nach etwas mehr Aufwand an. Also gut, dann eben auch noch neues Laminat.

Aus dem neuen Laminat, wurde dann auch noch Fliesen unter und hinter unserem Kaminofen, Streichen der Wände und Wechseln der Deckenstrahler auf Halogen. Überall ist Dreck und Staub und ich bin so langsam ein nervliches Frack.

Meine Vorstellung war eine anthrazitfarbene Couch mit grünen Kissen, die Wände oben leichtes beige und unten ein schönes helles freundliches grün.

Das Ergebnis, wenn es denn dann fertig ist. Eine braune Couch (an den Gedanken kann ich mich einfach nicht gewöhnen), eine seltsam graue Wandfarbe, die einfach nur kalt wirkt und mit der ich mich einfach nicht wohlfühle. Die Sockelleisten wollte mein Mann auf keinen Fall fertig kaufen, sondern Echtholzleisten, selbst lasieren, leider viel zu dunkel. Unser schöner Kaminofen, mit handgefertigten Fliesen aus Spanien hat nun eine Macke an der unteren Fliese und beim Schränke rücken ist noch eine Eckfliese durchgebrochen. Aber es ist egal was ich sage, die Antwort ist immer: „Das geht schon“ oder „Warte mal bis es fertig ist“. Auf was, um Himmels Willen, soll ich warten, wenn ich weiß das es mir nicht gefällt.

Die Ecke wurde ausnahmsweise so gefliest, wie ich es mit gewünscht habe und das Ergebnis finde ich auch wirklich schön.

Der Samstag

Wir waren gestern nochmal im Baumarkt um Schienen zu kaufen und ich habe mir ein paar Kleinigkeiten gegönnt, um mich etwas abzulenken und mir was Gutes zu tun. Ich habe mir, für meine Bastelarbeiten eine neue Heißklebepistole gekauft. Neo wird nun mit Sicherheit meine neue Freundin.

Ich freue mich schon sehr auf die Zusammenarbeit 😉

Danach sind wir noch mit den Kindern zu McDonalds gefahren, weil ich in dem ganzen Chaos einfach keine Lust mehr hatte zu Kochen. Da ist uns was interessantes passiert. In unserem McDonalds muss man mittlerweile an der Kasse bestellen und dann im Wartebereich auf seine Bestellung warten. So schön so gut. Aber gestern haben wir so eine Plastiknummer in die Hand gedrückt bekommen und sollten schon an den Tisch gehen. Wir haben uns also hingesetzt und dann kam eine nette Mitarbeiterin, hat uns unser Essen serviert und noch Strohhalme und Servietten gebracht. Was für ein Service, das kannten wir noch gar nicht.

Während mein Mann am rumwurschteln war, habe ich einen Bilderrahmen für das Bild unserer Fellnase gebastelt. Ich hatte noch ein Folia Bastelset und konnte meinem Mann sowieso gerade nicht helfen.

img_0463

Danach bin ich noch zur Feuerwehr und habe zusammen mit einem Freund 600 Luftballons aufgeblasen, für unserer Kinderfaschingsfeier am Dienstag.

Am Abend sind wir nun noch fix und fertig ins Bett gefallen. Ich musste noch etwas über den Tag grübeln und teilweise wirklich lachen. Am Vormittag haben die Männer noch Schränke gerückt. Da wollte ich auch noch schnell das Porzellan raus räumen, aber nein, wieder der bekannte Satz „Das geht schon“ und schwupps lag der Elch kaputt auf dem Boden. Männer eben.

Der Sonntag

Heute haben wir erstmal in Ruhe gefrühstückt. Mitten in umherstehenden Möbeln und Werkszeug, aber es war trotzdem gemütlich. Danach sind wir eine Runde spazieren gegangen. Vorbei an dem schön bemalten Haus um die Ecke, haben wir die Post noch schnell zum Briefkasten gebracht.

0127cdbe235466848996ebf09df9abd1e61924e715

Jimmy war natürlich auch mit dabei und wir haben unterwegs noch ein wenig mit ihm gespielt. Da heute ein sonniger und mit 15 Grad auch recht warme Tag war, hat die frische Luft richtig gut getan.

016dfb11a31af697c80a9181aa923aa9aafad46bb3

Wieder zu Hause angekommen, habe ich, mit den Kindern, noch die Blumen eingepflanzt, die wir gestern im Baumarkt eingekauft hatten. Das Regal neben der Haustür haben wir auch gleich noch ein wenig umgestaltet. Heute ist renovierungsfreier Tag und das ist wirklich mal schön. Wir wollen jetzt den Abend noch gemütlich ausklingen lassen. Die Kids dürfen heute länger aufbleiben, da sie die nächsten zwei Tage schulfrei haben.

Und wie war Dein Wochenende?

Wenn Du neugierig bist, was bei anderen so am Wochenende los war dann schau doch mal bei „Wochenende in Bildern“ vorbei.

Ich wünsche Dir eine tolle neue Woche.

Freya

Autor:

#Bloggerin #DIY #Basteln #Kochen #Backen #Lifestyle #Beauty #Produkttests #Bücher #Gewinnspiele #Familie #Angststörung #Depression #Blog #Bloggen #Rezensionen

6 Kommentare zu „Wochenende in Bildern 25./26.2.17

  1. Wow! Das sieht ja nach einem ganz schönen Stück Arbeit aus. Bin gerade auf deine Seite gestoßen und musste gleich mal schmunzeln. Plaudertasche habe ich nämlich eine Kath. auf meiner Seite benannt. Was mir an deinem Beitrag gefällt – ist das mitten aus dem Leben geschnittene. Ich finde das macht einen Blog persönlich und individuell. herzliche Grüße Melanie – http://www.honigperlen.at

Kommentar verfassen