Veröffentlicht in Herz und Seele

Wenn ich nur schon Männer höre…

Als Kind sind mir leider einige dumme Sachen mit Männern passiert, weshalb ich das Vertrauen in Männer völlig verloren hatte. Als ich noch ganz klein war, hat mich immer ein Mann mit einem grünen BMW auf dem Schulweg verfolgt und gehupt und mir sein Geschlechtsteil gezeigt und wie er es bearbeitet. Echt eklig und ich hatte wirklich Angst das er mir was tut. Ich bin dann oft unterschiedliche Wege gelaufen, in der Hoffnung, dass er mich nicht findet. Habe mich aber nie getraut meinen Eltern was zu sagen.
 
Dann wurde ich jahrelang von einem Mann aus dem näheren Umkreis missbraucht. Das war die schlimmste Zeit für mich. Es ging über Jahre und ich habe in dieser Zeit oft weinend wach gelegen. Wie oft hat er sich auf mich geworfen, mich hart geküsst und seinen harten Schwanz gegen mich gepresst. Oft lag ich auf dem Boden und alles tat mir weh. Sein Gewicht auf mir, hat mich fast erdrückt und seine Lippen auf meinem Mund haben mir regelrecht die Luft genommen. Aus dem Weg gehen konnte ich ihm nicht. Er hat mich berührt wo er wollte. Ist mir an die Brüste gegangen und in die Hose. Und ich? Ich war starr vor Angst. Irgendwann musste ich ihn dann auch oral befriedigen. Das fand ich besonders ekelhaft. Die Gefühle und Bilder kann ich heute noch spüren und sehen. Ich dachte das hört nie auf. Er hat mich sogar gezwungen Pornos mit ihm zu schauen und ich war gerade mal 12. Obwohl ich mittlerweile glücklich verheiratet bin und mich auch Freunde umarmen dürfen, mag ich nackte Männer nicht. Ich gehe nicht zum FKK oder in die Sauna, weil ich den Anblick von nackten Männern nicht ertragen kann. Und ich halte vor fremden Männern Abstand. Früher bin ich noch nicht mal an eine Kasse gegangen, wenn da ein Mann war, aber das geht ein Glück mittlerweile. Ich habe mich, als Kind, nie getraut es jemandem zu sagen. Ich habe richtige Ängste entwickelt, vor allem vor Feuer und lag deshalb oft zitternd im Bett. Irgendwann waren die inneren Anspannungen so schlimm, das ich begonnen habe, mir Schmerzen zuzufügen, damit dieser Schmerz den seelischen übertrifft. Ich habe meine Arme mit einem Messer zerschnitten, bis es blutete. Oder ich habe meine Arme mit kochendem Wasser übergossen. Hauptsache es tat richtig weh. An meinen Armen habe ich noch heute Narben davon, aber diese Hilferufe hat nie jemand bemerkt. Ich wurde sogar in der Schule mal verarztet, weil meine Arme bluteten, selbst dort hat niemand etwas getan.
Und nachdem das überstanden war, kam dann noch eine versuchte Vergewaltigung von dem Freund meiner Klassenkameradin dazu. Ich konnte mich damals mit einen Tritt in die Weichteile wehren und weg laufen.Und nein ich bin nicht aufreizend rumgelaufen oder sonst etwas. Ich war eher das schüchterne zurückhaltende Mädchen und auch keine Partygängerin. Ich hatte auch nie viel Selbstbewusstsein. Das habe ich auch heute noch nicht. Irgendwo im Mittelpunkt stehen, geht gar nicht. Und auch früher schon, wäre ich lieber unsichtbar gewesen. Und trotzdem sind mir in meiner Kindheit haufenweise Sachen passiert, von denen eigentlich eine reicht, um eine Seele zu zerstören……

 

 

Autor:

#Bloggerin #DIY #Basteln #Kochen #Backen #Lifestyle #Beauty #Produkttests #Bücher #Gewinnspiele #Familie #Angststörung #Depression #Blog #Bloggen #Rezensionen

2 Kommentare zu „Wenn ich nur schon Männer höre…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s